die qualitätsstufen unserer weine

Vier wesentliche Qualitätsstufen sind für Weine aus Deutschland derzeit aktuell und üblich. Heraugegeben wurden sie vom VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter), der sich Burgund zum Vorbild wählte. Dem schließen wir uns an. Somit sind diesen Qualitätsstufen auch unsere Weine zugeordnet: Gutswein, Ortswein, Erste Lage und Große Lage, ergänzen wir durch jährlich wechselnde Cuvée-Editionen. Alle werden in unserem Keller kenntnisreich, schonend und liebevoll ausgebaut, um Weine zu erhalten, die in Erinnerung bleiben und die sowohl die Böden als auch die einzelnen Sorten widerspiegeln. 

 

unsere rotweine

unsere weissweine

 

Trollinger  
Merlot  
Frühburgunder  
Spätburgunder  
Lemberger  
Blauer Zweigelt  
Carbenet Kreuzungen  
Dornfelder  
Riesling  
Weissburgunder  
Frühburgunder  
Muskateller  
Müller-Thurgau  
Kerner  
none none
none none

Der Gutswein - der Wein für alle Tage. Die Klassifizierung als Gutswein erhalten nur Weine, die von hoher Qualität sind, aber nicht unbedingt nur auf einer einzigen Lage angebaut werden. Die Rebsorten müssen typisch für die Region sein. Sie müssen vom Weingut selbst stammen und dort seit vielen Jahren angebaut werden. Auch ist Reduktion des Ertrags eine Voraussetzung.

 

Die Ortsweine - die Botschafter ihrer Gemeinde. Sie entstammen hochwertigen, charaktervollen und traditionellen Weinbergen innerhalb einer Ortsgemarkung. Neben hochwertigen Weinbergslagen sind regionale Rebsorten und beschränkte Erträge. Das heißt: Die Erntemenge ist auf einen Ertrag von maximal 75 hl / Hektar beschränkt, Grundvoraussetzung für diesen Weintyp.

 

Erste Lage: kennzeichnet Weinberge, die ein eigenständiges Profil aufweisen. Sie müssen den Rebsorten, die auf Ihnen stehen, optimale Wachstumsbedingungen bieten. Das heißt, sie müssen natürlich mit den für diese Lagen passenden Rebsorten bepflanzt sein. Um dieses sehr gute Qualitätspotenzial dann auch wirklich im Wein wiederzufinden, wird hier besonders auf Ertragsreduktion geachtet.

 

Große Lage: Die besten deutschen Weinberge. Sie sind parzellengenau abgegrenzt. Hier gedeihen einzigartige Weine, die ihr großes Potenzial in der Reife besitzen. Die Rebsorten müssen optimal zum Weinberg passen, um aus ihnen wirklich großartige Weine zu erzeugen – Auch hierfür gibt es strengste Kriterien, die erfüllt werden müssen.

 

Editionen und Cuvée Weine

EINE KLASSISCHE CUVÉE entsteht im Keller: erst werden die verschiedenen Sorten, entsprechend ihrer Art ausgebaut. Wenn diese Weine ihre Hauptmerkmale - in der ersten Reifung - ausgeprägt haben, werden vom Kellermeister die Proben gezogen. Mit Pipetten werden die unzähligen Varianten aus diesen meist drei bis vier Grundweinen gemischt, bis das ideale Mischungsverhältnis gefunden ist. .

 

Sekt aus Flaschengärung –
oder „à la Methode Champenoise“ 

Diese Methode ist die Königsklasse der Sektherstellung, die aus sogenanntem Schaumwein etwas ganz Besonderes macht: Er hat ein besonders fein abgestuftes Bouquet, das noch ganz zart an Brioche oder Hefezopf erinnert und er hat typischerweise eine feinperlige, leicht prickelnd aufsteigende Kohlensäure.

 

Die Destillate 

Die Leidenschaft von Marianne und Rainer Diehl, neben der Arbeit im Weinberg und Weinkeller: Die Erzeugung hochwertiger, feiner Obst- und Weinbrände, die in der hauseigenen Destillerie mit jahrelanger Erfahrung und Liebe zum Detail gebrannt werden. Das Obst stammt von ausgewählten Streuobstwiesen und aus nachhaltigem Anbau in der Region sowie aus den eigenen Weinbergen. Alle Destillate sind 100% natürlich und wurden sorgfältig nach traditionellen Methoden aromaschonend gebrannt. Anschließend bekommen sie viel Zeit zum reifen – in Stahlbehältern oder in Holzfässern, um sowohl den Duft als auch den Geschmack der Früchte, von denen sie stammen, in einem vielschichtigen Geschmackserlebnis zu konzentrieren.

 

Obstbrände: traditionelle Sorten für schwäbische Destillate. Hier verbinden sich bodenständige Obstsorten mit dem feinen Gespür für Qualität, zu Destillaten, die man einfach genießt!

Was liegt näher, als aus den eigenen Rebsorten das eigene Destillat zu gewinnen? Hier weiß man, wie schonend und nachhaltig das Ausgangs-Produkt erzeugt wurde.

Wie der MUSKATELLER TRESTERBRAND. Der verführerische Duft nach Muskat ist typisch und verbindet sich mit einem intensiven Traubenkern- und Wahlnussaroma. Im Holzfass gereift: Der fein aromatische, aber nicht aufdringliche Holzgeschmack, den das Eichenfass an das Destillat weitergibt, rundet es zu einem großartigen Geschmackserlebnis ab.

CABERNET TRESTERBRAND IM HOLZFASS GEREIFT: Ist ein sehr hochwertiges Destillat, gebrannt aus dem Trester unserer Cabernet Cubin und Cabernet Dorsa Reben. Ein Tresterbrand mit würzigen Fruchtnuancen, die an Cassis erinnern.

WEINBRAND IM HOLZFASS GEREIFT: Marianne und Rainer Diehl wissen genau was sich zu einem großartigen Weinbrand eignet und wie die Mazeration beschaffen sein muss, damit ein vollmundiges Genussbouquet entsteht.