cinema, art and wine

 
copyright

© DCM / WWW.OFFENBLEN.DE

 
 

Der Event


 

Montagabend, Cinema Paris am Kurfürstendamm in Berlin:

VAN GOGH – AN DER SCHWELLE ZUR EWIGKEIT -  Julian Schnabels neuer Film und der Beste, den es zum Thema Van Gogh je gegeben hat. Am 3. September 2018 hatte der Film im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig Weltpremiere, wo er im Hauptwettbewerb gezeigt wurde und für den Goldenen Löwen nominiert war.

Für seine überragende Darstellung als Vincent Van Gogh wurde Willem Dafoe in Venedig als bester Schauspieler ausgezeichnet. Jetzt hatte der Film seine Premiere in Berlin und wird ab 18. April 2019 auch endlich in den Deutschen Kinos zu sehen sein.

© DCM / WWW.OFFENBLEN.DE

 
 

die PREMIEREN-Party


 

Was wäre jedoch eine Premiere ohne die gebührende After-Party im Anschluss, um sich über den Film, Gott und die Welt auszutauschen? Es ging also mit einem Location Wechsel weiter – gleich gegenüber, in die die Redaktion des Kunstmagazins BLAU, den Gastgebern an diesem außergewöhnlichen Abend.

Dort angekommen, begrüßte unser Spätburgunder Rosé Sekt die Gäste.

Und – was uns ganz besonders freut – er verblüffte mit seiner Qualität und erst recht seiner Herkunft aus dem Süden der Republik, denn man hielt ihn für einen echten Franzosen, aus der Nachbarschaft Burgunds – Champagne genannt... Entsprechend groß war der Zuspruch – Gott sei Dank hatten wir ein ausreichend großes Kontingent dabei - war doch das Premierenpublikum alles andere als alltäglich.

© DCM / WWW.OFFENBLEN.DE

 
 

Unter den prominenten Genießern unseres Sekts fanden sich

neben vielen weiteren, der international renommierte Illustrator Olaf Hajek, der neben seinen Arbeiten für die „New York Times“ jetzt ebenfalls einen Wiedehopf im Atelier „beherbergt“, der Kunstsammler Andrew Hall (dessen Hall Art Foundation Julian Schnabel ab April bis Oktober in einer großen Ausstellung zeigt- unbedingt anschauen, sollte man die Chance dazu haben), der Verleger Florian Langenscheidt, der zu den Menschen gehört, die sich für Schule und Ausbildung engagieren und dem ich deshalb auch viel zu verdanken habe. Und der Schriftsteller Benedict Wells (Vom Ende der Einsamkeit) – einer meiner Lieblingsautoren. Der Regisseur Wim Wenders, dessen 3D Film „Pina“ alles andere als leichte Unterhaltung ist, aber einen subtilen und tiefen Eindruck hinterlässt - bei mir jedenfalls. Die Schauspieler Nikolai Kinski (Tortilla Soup - falls noch nicht gesehen, unbedingt nachholen, wenn es wieder Sommer ist und dann nachkochen) und Paula Beer - („Werk ohne Autor“ - ein Film vom Feinsten, wenn es um Kunst und Künstler geht).

Und last but not least – der wichtigste Gast dieses außergewöhnlichen Abends: Julian Schnabel, ein Ausnahmekünstler und Mensch, ohne ihn hätte dieser Abend nicht stattgefunden.

 
 

Die veranstalter


 

Jedes Jahr bringt DCM acht bis zehn ausgewählte Filme - wie z.B. COLETTE oder MANIFESTO – in unsere Deutschen und in Schweizer Kinos. Darunter auch mehrere Oscar-Preisgekrönte Filme, wie THE ARTIST und MOONLIGHT. Bekannt wurde der Filmverleih DCM als Produzent der “Bibi & Tina” Filme. Der Filmverleih wurde 2008 von den drei Schweizern Dario Suter, Christoph Daniel und Marc Schmidheiny als Filmproduktion gegründet. Seit Joel Brandeis 2010 zu den namensgebenden Partnern hinzugekommen ist, steht hinter DCM ein Schweizer Quartett. 2013 wurden die Verleihtätigkeiten in die Schweiz ausgeweitet unter der Führung von Stephanie Candinas.

20190408-BERLIN-AN-DER-SCHWELLE-ZUR-EWIGKEIT-OFFENBLENDE-MIWE-76web.jpg

Selten war ein Abend so vielfältig spannend und inspirierend. Den Veranstaltern, DCM, gilt mein herzliches Dankeschön.

 
 

Der Film


 

Julian Schnabels VAN GOGH – AN DER SCHWELLE ZUR EWIGKEIT

ist eine faszinierende Reise in den Körper und Geist von Vincent van Gogh, der trotz Skepsis, Wahnsinn und Krankheit einige der beeindruckendsten und gefeiertsten Kunstwerke der Welt erschuf. Doch wie so viele Künstler war auch er seiner Zeit voraus und wurde zu Lebzeiten gesellschaftlich ausgestoßen und missbilligt.

 
 
 
 

Thomas Diehl